Artikel im Horner Wochenblatt: „Es geht um Dich, um Dein Leben!“

Die Horner Schüler machen ambitioniert Musik

Die Horner Schüler machen ambitioniert Musik Fotos: Frank Berno Timm

HORNER SCHÜLER schreiben eigenen Song

HORN Erasmus-Plus heißt das Programm, mit dem Horner Schüler gemeinsam mit Altersgenossen aus ganz Europa an einem Song schreiben, ihn produzieren und gemeinsam aufführen werden.

Kristof Dittrich (l.) und Thorsten Nehls mit der Plakette

Kristof Dittrich (l.) und Thorsten Nehls mit der Plakette Fotos: Frank Berno Timm


FRANK BERNO TIMM
Auf der Bühne sind Instrumente aufgebaut – eine üppige Bandausstattung mit Keyboards, mehreren Schlagzeuginstrumenten, Gitarren und Gesangsmikros. Auf den Stühlen sitzen die Klassensprecher der Stadtteilschule. Dann wird es dunkel, Musik kommt aus den Lautsprechern, dazu gibt es ein Video: „Was ist die Vision deines Lebens?“

ist einer der Wortfetzen, die auf die Bühne projiziert werden – der Song geht in den Kopf. Lehrerin Anneke Böhmert, zuständig für Schüleraustausch, greift zum Mikro, begrüßt die Schüler, kündigt ein Projekt aus dem „Erasmus-Plus“-Programm der EU an mit Kontakt und Reisen nach England, Spanien und in die Türkei. Ihr Kollege Nis Nöhring hat die Musik und die ersten Textzeilen eines Songs geschrieben, er wirbt mit sehr eindringlichen Worten darum, mitzumachen: „Das Leben, was Du hast, ist Deins“, heißt so ein Satz. Nöhring erklärt, im Lauf des nächsten Jahres sollten die Schüler den Song gemeinsam zu Ende schreiben und mit der im Haus vorhandenen Technik produzieren. Musik, Text, Beatboxing, Chorgesang – alles soll möglich sein; natürlich werde man den „Song4Europe“ auch auf Youtube veröffentlichen. „Ohne Dich geht es nicht“, sagt Nöhring und: „Wir machen keine halben Sachen!“ Direktor Thorsten Nehls eröffnet schließlich das Erasmus-Plus-Projekt an seiner Schule, es sei „geradezu eine ehrenvolle Sache“, die ihm, nach einem langen Auslandsaufenthalt, auch persönlich sehr wichtig sei. Nun kann die gemeinsame Arbeit mittwochs nach der Schule in einer Arbeitsgemeinschaft (AG) beginnen.

Die Musik der Jungs und Mädchen, die dann live folgt, klingt schon gut und lässt erste Umrisse des Songs erkennen. Die Horner arbeiten mit Schulen in Birmingham, Barcelona und Istanbul zusammen, Ende Februar werden zehn Schüler aus der AG nach Birmingham reisen.
Das sei schon außergewöhnlich, weil Auslandsreisen bei den Schülern der Stadtteilschule nicht allzu häufig vorkommen. Die Kosten für die Reisen übernimmt die EU. Auch die Brüder-Grimm-Schule aus der Nachbarschaft macht mit. Die dortigen Schüler sind für die Videodokumentation verantwortlich. Als Höhepunkt wird ein gemeinsames Abschlusskonzert angepeilt, an dem alle Partnerschulen teilnehmen und das voraussichtlich im Mai 2019 in Hamburg stattfinden soll.

Mit freundlicher Genehmigung kopiert aus dem Horner Wochenblatt KW03/2018