Schulischer Personalrat (PR) – Wer wir sind



Der Personalrat der Stadtteilschule Horn besteht aus fünf Mitgliedern, die für eine Wahlperiode von vier Jahren gewählt werden. Die nächste Wahl findet 2018 statt.
In diesem Schuljahr sind Mitglieder des PR:

  1. Cornelia Hawer (Mail)
  2. Bernhild Johann (Mail)
  3. Martina Schneider-Bade-Verdugo (Mail)
  4. Renate Schmidt (Mail)
  5. Heiko Humburg (Vorsitzender) (Mail)

Der Personalrat vertritt die Interessen aller Mitarbeiter der Schule gegenüber der Dienststellenleitung (also der Schulleitung). Zu den Mitarbeitern gehören die beamteten und angestellten Lehrer, Sozialpädagogen und das nichtpädagogische Personal. LehrerInnen im Vorbereitungsdienst werden von ihrem Personalrat am LI vertreten.

Der Personalrat kümmert sich im Rahmen des Hamburgischen Personalvertretungsgesetzes um alle Belange der Beschäftigten, die ihren Arbeitsplatz betreffen.

Konkret ist der PR u. a. hinsichtlich folgender Punkte in der Mitbestimmungspflicht:

  • Einstellung, Versetzung und Entlassung
  • Eingruppierung
  • Dienstzeit
  • Abläufe in der Dienststelle
  • Gestaltung der Arbeitsplätze

Das heißt, dass sich vor allem dann alle Beschäftigten an den Personalrat wenden können, wenn es Dinge mit der Dienststellenleitung zu klären gibt, die das persönliche Arbeitsverhältnis betreffen.

Aufgabe des PR ist aber auch:

§78 (aus dem Personalvertretungsgesetz)

Der Personalrat hat die allgemeinen Aufgaben,

Beschwerden und Anregungen von Angehörigen des öffentlichen Dienstes entgegenzunehmen und, falls sie begründet erscheinen, durch Verhandlung mit der Dienststelle auf die Erledigung der Beschwerden und die Berücksichtigung der Anregungen hinzuwirken,…..

 
Wer sich ungerecht behandelt, falsch beurteilt fühlt, zu Unrecht kritisiert oder sich gar gemobbt sieht,  wende sich an uns. In monatlichen Dienststellengesprächen spricht der Personalrat mit der Schulleitung über Entwicklungen und Planungen an der Schule, Neueinstellungen, sowie Probleme und mögliche Missstände. Wer den Personalrat zur Durchsetzung seiner Interessen in Anspruch nimmt, handelt rechtmäßig und braucht keine Benachteiligungen zu befürchten.

  • Bei Personalgesprächen mit der Schulleitung kann ein PR-Mitglied hinzugezogen werden.
  • Beim Eröffnungsgespräch von dienstlichen Beurteilungen kann ein PR-Mitglied hinzugezogen werden. Die Beurteilungen können vor der Unterschrift mit einem PR-Mitglied besprochen werden.
  • Stundenabrechnungen, Teilzeitarbeit, Kind krank, Sonderurlaub und, und, und…

Bei vielen Fragen können eure Schulpersonalräte sofort helfen. Bei komplizierteren Dingen wissen wir immerhin, in welchen Gesetzen wir nachschlagen müssen.

Wendet euch mit euren Anliegen an uns – einfach persönlich ansprechen, Zettel ins Fach oder E-Mail!