Hoher Besuch in der Stadtteilschule Horn

Am 28. Januar erhielt die Sts Horn Besuch von einer deutsch-französischen Delegation unter Leitung des ehemaligen französischen Ministerpräsidenten Jean-Marc Ayrault, der als Integrationsbeauftragter den beiden Regierungen Vorschläge und Konzepte für eine bessere Integration von Migranten unterbreiten soll. Auf deutscher Seite waren neben Vertretern der saarländischen Staatskanzlei und der Hamburger Senatskanzlei auch Schulsenator Rabe, Landesschulrat Altenburg-Hack und Frau Rüssmann von der Schulaufsicht dabei.

Im Vordergrund des ganzen Besuchs stand der Übergang Jugendlicher von der Schule ins Berufsleben. Daher besuchte die Delegation zuerst die Jugendberufsagentur Nord und anschließend die Berufliche Schule G 1.

Den dritten Programmpunkt bildete der Besuch in Horn, bei dem es auch um den Bereich Berufsorientierung ging. Im sogenannten „Zukunftsraum“ informierten sich die Gäste bei Frau Rhein, Frau Johann und den anwesenden Schülern über die Angebote und Konzepte der Berufsorientierung.

Der Aspekt Integration von Migranten stand bei Hospitationen in der internationalen Vorbereitungsklasse von Frau Murk und dem gesamten Musikbereich der StS Horn im Vordergrund. Anschließend besuchten die Gäste das sozialpädagogische Zentrum im Rhiemsweg, wo informative Gespräche mit Schülern und Sozialpädagogen geführt wurden.

DSC03378

Jean-Marc Ayrault im Gespräch mit den Elternvertretern

In einem Abschlussgespräch mit allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen sowie Vertretern des Elternrates und Frau Roth vom Stadtteilverein gab es die Gelegenheit zu Nachfragen und Erläuterungen des Gesehenen. Die Gäste bedankten sich für den für sie interessanten Einblick in den Schulalltag in Horn und lobten ausdrücklich das erkennbare hohe Engagement aller an der Schule tätigen Mitarbeiter. Dadurch würden sich die Schüler hier nachweislich wohlfühlen und leichter in die Gesellschaft integrieren können.